Informationsspeicher

Wassermoleküle leben stets in Gruppierungen zusammen, sogenannten Clustern, in denen die Informationen gespeichert werden. Danach enthält Wasser nicht nur positive und heilsame Signale, sondern auch alle Informationen über Schadstoffe, mit denen es je in Verbindung gekommen ist.

Die Forscher sind überzeugt: dem Wasser steht ein ausreichend großer Vorrat an unterschiedlichen Cluster-Strukturen zur Verfügung, um ganze Bibliotheken mit Informationen zu füllen. Selbst die leistungsfähigsten Großrechner der Welt können die Dynamik des Signalaustausches in großen Molekül-Systemen nicht nachvollziehen: Die Komplexität des Geschehens im Wasser ist offenkundig größer als die Kapazitäten der Hochleistungscomputer.

Messungen von Lourdes- und Gangeswasser wie auch Proben anderer Heilwässer haben ergeben, daß diese besonders positive elektromagnetische Schwingungen aufweisen. Gangeswasser, obwohl es eigentlich recht schmutziges Wasser ist, besitzt ein geradezu ideales Spektrum, d.h. es weist ausschließlich solche Frequenzen auf, die dem Menschen zuträglich sind. Ähnliches gilt für Wasser anderer Heilquellen.

Eine Kontrollmethode, um die Qualität des Wassers festzustellen, ist übrigens die Absorption ultravioletten Lichts durch das Wasser. Je besser die Wasserqualität, um so weniger UV-Licht absorbiert es. Umgekehrt gilt: Je größer die UV-Absorption, um so schlechter die Wasserqualität.

Das Körperwasser von gesunden Menschen und Tieren in ausgeglichen harmonischem Zustand befindet sich in einem kolloidalen Zustand. Gefriert man einen Tropfen davon, lassen sich unter dem Mikroskop herrliche Eiskristallstrukturen wie von noch nicht kontaminiertem oder informationsverunreinigtem Quellwasser erkennen.

Die Eiskristalle reinsten, edelsten Wassers aus unterschiedlichen Quellen unterscheiden sich untereinander wie die individuell unterschiedlichen Fingerabdrücke von Menschen.

So verschieden sie voneinander auch sein mögen, reinste Quellwässer haben miteinander alle gemeinsam, daß sie Menschen und Tieren ein jeweils riesiges Spektrum lebensförderlicher Informationen geben. Und genau das brauchen wir.

Sobald sich Menschen intensiv mit Wasser zu beschäftigen beginnen, entwickeln sie in ihrem Alltagsleben ein stark ausgeprägtes Bewusstsein für das lebendige Wasser und damit auch ein neues, geschärftes Bewusstsein für ihre eigene Gesundheit sowie die Wiedergesundung unserer Erde.

So gesehen ist das geheimnisvolle Element Wasser der genialste Lehrmeister für die Menschen, der ihnen deutlich aufzeigt, wie sie leben sollen, wenn sie wieder gesunden oder gar nicht erst krank werden wollen.

Powered by BetterDocs

Rückmeldungen

SHARE YOUR CART