Mit sich und der Welt im Einklang oder…?

Wenn ich den See seh brauch ich kein Meer mehr.

~~~

Wasser, Himmel und Sonnenschein tun der Seele so gut.

~♡~

Wenn die Menschen nicht gut tun, Grundbedürfnisse wie Verstehen, Einflussnahme und Verbundenheit bzw. Klarheit/Information, Respekt und Kommunikation ge- bzw. zerstört werden, dann wankt die Sicherheit… da hilft nur eine gesunde Selbstsicherheit und Vertrauen ins Universum.

Toxische Beziehungen sind so giftig, weil sie mit Verwirren und Verdrehen, Lügen und Täuschungen gerade das Verstehen verhindern, statt Wirksamkeit, funktionieren, mit Machtanspruch bzw. Ohnmacht und Kontrolle als Ego beherrschen (wollen), statt Verbundenheit mit Abhängigkeit und Pflichterfüllung, Dogmatik, emotionaler Erpressung, Strafe und Rache isolieren von nährenden Ressourcen und unbedarfte als ‘Flying monkeys’ verstrickend… das Dramadreieck aus Täter, Opfer und (vermeintliche) Retter drehen und drehen… und Destabilisieren der inneren Balance und Einheit – verstimmen – der Integrität und Selbstsicherheit.

Toxic bonding wirkt, weil zwei Menschen dieselbe unbewusste Wunde haben – und zumindest einer – um jeden Preis – diese  meiden will. Wer heilt wird zum Feind.

Wer jemanden wegen seiner Sucht, Wunde, Schwäche, ‘Krankheit’, Angst etc. schont, schont in Wahrheit die Sucht, Wunde, Schwäche, Angst etc. – und verhindert so Heilung.

Räumlicher Abstand und innere Ehrlichkeit hilft, die eigenen verdrängten Wunden zu sehen, fühlen und heilen. Ohne diese kein toxic bonding.

Die Seele akzeptiert keine Ersatzbefriedigung (auf Dauer). Solange das Ego dominiert und ihr nicht erlaubt, was sie wirklich wünscht, wird sie dir keine Ruhe geben, weder Frieden noch Freude möglich sein.

Wird die Seele und ihre Aufgabe erfüllt, erlebt der Mensch den Himmel auf Erden… und die Gegensätze umso offensichtlicher.

Niemand hat in Wahrheit Angst vor der Freude, unserer wahren Macht und auch nicht vor alten Wunden mit denen man schon so lange irgendwie überlebt hat, sondern vor den Konsequenzen…

der Reaktion und eigentlich Angst anderer, die zu allem fähig scheinen, um genau das zu verhindern, weil sie sonst unweigerlich mit ihren eigenen Wunden, Unwahrheiten und inneren Konflikten konfrontiert werden.

Solange Angst herrscht, hat das Ego die Seele unterdrückt – das nennen sie Depression.

Was lang genug unterdrückt wird, hat zwei Möglichkeiten, eingehen oder ausbrechen – oder drittens einfach in der Stille in sich gehen, wieder in die innere Einheit und Klarheit… durch alten Schmerz, Emotionen, Ent-täuschungen in Frieden, Klarheit, Wahrheit und Freiheit in innerer  Verbundenheit einfach machen was stimmig ist. Frei von Widerstand gegen (eigene und anderer) Wunden, ohne Kraft mit Leichtigkeit in voller Präsenz einfach lenken und wirken.

Wenn Menschen nicht gut tun, sind sie ‘disaligned’ d.h. verstimmt,

sind Menschen ‘aligned’ mit sich selbst im Reinen, in Balance und Einheit, sind sie heilsam.

~♡~

SHARE YOUR CART
1