Einfach ok sein, mit sich und anderen, das haben die meisten Erwachsenen verlernt?

Selbstbewusstsein
Selbstbewusst

Menschen geben und/oder nehmen… Wertschätzung, Achtung, Sicherheit, Respekt, Freundschaft, Liebe, Sex, Geld…

Die einen fühlen sich so mangelhaft, dass sie nehmen was geht.

Manche fühlen sich nicht (mehr).

Manche glauben so sehr zu brauchen, dass sie meinen, nichts zu geben zu haben.

Manche krampfen und mühen sich ab, um um jeden Preis meinen einen Wert zu erlangen und meiden alles und jeden, was sie spüren lässt, dass sie auf einem Irrweg sind.

Manche wollen gar nicht gemocht werden, sagen sie, aber fallen auf alles rein, was ihnen ein wenig Aufwertung schenkt.

Manche wollen so sehr geliebt werden, um jeden Preis, weil sie sich selbst für nicht liebenswürdig halten.

Manche strotzen vor Selbstbewusstsein und sind sich ihrer selbst bewusstlos.

Manche streben nach was auch immer, um… ?

Einfach ok sein, mit sich und anderen, das haben die meisten Erwachsenen verlernt.

Solange Kraft aus der Schwäche anderer benötigt wird, kann die eigene Stärke sich nicht zeigen.

Solange vermieden, abgelehnt, ignoriert, missachtet, be-, auf- und entwertet wird, regiert Entwürdigung und Lieblosigkeit, mit sich selbst wie anderen.

Sich treu sein schließt niemanden aus, so geht es nur um das Wahren und Aufrechterhalten von Rollen und Masken.

Sich und andere annehmen, ein Anfang.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

SHARE YOUR CART