Was wahre Liebe mit Lernen zu tun hat…

Nichts geschieht ohne Grund….

Wenn zwei Menschen sich treffen,
und eine Verbundenheit fühlen,
die sie Liebe nennen,
dann sind sie nicht so leicht bereit,
diese Verbundenheit nach einer
Auseinandersetzung aufzugeben.

Manchmal sind sie zuerst wütend,
enttäuscht, verletzt und traurig.
Sie spüren einen Schmerz den sie
vermeiden wollen.
Oft ist dann der erste Gedanke,
„dann geht es mit dir eben nicht“!

Sie stellen jedoch recht schnell fest,
wenn sie diesen Schmerz vermeiden,
spüren Sie einen anderen Schmerz.
Den Schmerz der Trennung.
Sie wollen das Gefühl der Verbundenheit
nicht missen.

Und so fangen sie an, den Anderen in seiner
Andersartigkeit zu betrachten.
Sie fangen an ihn verstehen zu wollen.
Sie entwickeln Verständnis für den Anderen.
Manchmal erkennen sie bei dieser Betrachtung
ihr eigenes Spiegelbild.

Und manchmal löst sich dabei das Gefühl
von Trennung gänzlich auf.
Es weicht der Klarheit,
dass alle miteinander verbunden sind.

Über das Gefühl der Liebe und Verbundenheit,
die wir für einen Anderen fühlen, lernen wir uns
selbst zu erkennen.
Wenn es einem Menschen gelingt einen Anderen,
zu akzeptieren wie er ist, ohne ihn als Mensch abzulehnen,
dann löst sich der Trennungsgedanke
und die damit verbundene Angst völlig auf.

Es entsteht tiefes Vertrauen,
und ein Gefühl von innerer Ruhe.
Das zeigt sich durch Selbstsicherheit, Selbstvertrauen
und gesunde Grenzen setzen zu können.
Kein Sturm der sich im Außen zeigt,
löst noch Angst oder Stress aus.

Jede Grenze und Andersartigkeit,
die du dir selbst erlaubst, gestehst du
deinem Gegenüber auch zu.
Du verlierst den Impuls ihn bekämpfen zu wollen.
Manchmal ziehst du dich von ihm zurück,
nicht weil du ihn ablehnst, sondern aus Selbstwert.
Du bist es dir dann Wert,
dich seinen Anfeindungen nicht mehr auszusetzen.

Dennoch bleibt die Liebe für ihn, in deinem Herzen.
Du überlässt ihn dem Leben und er kann seine Erfahrungen
nun alleine machen. Du wünscht ihm das Beste und gehst.
Und manchmal erkennt der Andere erst in der Ruhe und Stille,
die Liebe zu dir und zu sich selbst.

Manchmal entsteht aus der Stärke den Anderen loszulassen,
die Erkenntnis darüber, dass alles was ist,
aus der selben Quelle entstanden ist
und miteinander verbunden ist.
Und dann ist es auch möglich zu sehen,
dass jede deiner Aktionen beim
Gegenüber eine Reaktion auslöst.
Und dieses soll letztendlich dazu führen,
sich selbst zu erkennen.
Denn jeder trägt das Licht in seinem Herzen.
Das Licht, das wir Liebe nennen.

Es geschieht also nichts ohne Grund.

© Dagmar Welz

Wo tiefe Verbundenheit ist, ist kein Ego. Wo Ego dominiert, kann keine Verbundenheit existieren.

Lernen zu lieben ist die Essenz hinter allem.

Jedes Learning folgt denselben Prinzipien. (…)

Lernen ist eine Herzenslust – eigentlich.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

SHARE YOUR CART